Zeitungsartikel April 2016: Mit Bewegung gegen Angst ankämpfen

Aachener Zeitung:

Jülich.
Regelmäßig lädt die Jülicher Nebenstelle des Sozialpsychiatrischen Dienstes am Gesundheitsamt Düren zu einem Themenabend rund um die Psychische Gesundheit ein, und stets gelingt es den drei Organisatoren Dipl. Sozialarbeiter Gerhard Staisch, Dipl. Sozialarbeiterin Petra Schmitz-Blankertz und Dipl. Sozialpädagogin Susanne Becker, die diesen Dienst in Jülicher vertreten, für diese Veranstaltungen hochkarätige Referenten zu gewinnen. ... (weiter siehe pdf-Anhang)

Was ist Tanztherapie?

Die Tanztherapie ist eine tiefenpsychologisch fundierte Körperpsychotherapie.
Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit. Deshalb arbeitet die Tanztherapie sowohl mit den Bewegungen und dem Körperausdruck des Patienten als auch mit dem Gespräch.

Im Rahmen der Tanz- und Bewegungstherapie werden Übungen angeboten, die das körperliche Erleben und die Achtsamkeit für den Körper stärken. Auf diese Weise wird die Selbstwahrnehmung gefördert und Körpersignale können zur Selbsterkenntnis genutzt werden. Persönliche Themen werden auf der Handlungsebene gestaltet und erlebt, so dass unbewusste Anteile erfahrbar werden und neue Handlungsimpulse ausprobiert werden können.

Die verbale Reflektion der Bewegung und des Erlebten nimmt im tanztherapeutischen Prozess eine zentrale Rolle ein, um sich der eigenen Bedürfnisse, Stärken, Konflikte etc. bewusst zu werden und diese zu lösen bzw. zu integrieren.

Für wen ist Tanztherapie geeignet?

Um von der Tanztherapie zu profitieren müssen Sie weder ein Bewegungstalent sein noch müssen Sie Vorerfahrung im Tanz haben.
Einzige Vorraussetzung ist, dass Sie sich auf das Angebot einlassen können.

Wie arbeite ich in der Tanztherapie?

Im Rahmen der tanztherapeutischen Sitzungen werden die Themen, die Sie als Patient bewegen, sowohl auf der Bewegungs- und Körperebene als auch im Gespräch bearbeitet. Sie entscheiden selbst, mit wie viel Bewegung und tanztherapeutischen Methoden Sie arbeiten möchten.

Ich biete fest strukturierte Bewegungs- und Körperübungen an, die Sie zum Beispiel unterstützen, Ihre Kraft und Energie oder Ihre Gefühle zu spüren. Ich biete auch meine Begleitung für einen freien Bewegungsraum an, in dem Sie Ihren persönlichen Bewegungsimpulsen folgen und sich in Haltungen, Gesten oder Bewegungen ausdrücken können. Neben den Möglichkeiten von Bewegung Entspannung und Körperachtsamkeit arbeite ich auch mit anderen kreativen Mitteln wie Musik, Materialien, Stimme, Malen etc., um die Dynamik persönlicher Themen zu verstehen, auszudrücken und zu gestalten.

Das Faszinierende an der tanztherapeutischen Arbeit ist, dass wir über die Bewegung und den kreativen Ausdruck unbewusst immer das zum Ausdruck bringen, was uns innerlich bewegt. Dadurch können wir auf einem sehr direkten und effizienten Weg viel über uns lernen, was im reinen Gespräch nur schwer zugänglich ist.